Rechtsaußen Malcom Filipe Silva de Oliveira, kurz Malcom, wird sich aller Voraussicht nach nicht dem VfL Wolfsburg anschließen. „Natürlich bleibe ich in Bordeaux. Ich habe hier Vertrag bis 2020. Es gibt zwar Angebote, aber die überlasse ich meinem Berater“, zitiert die ‚L’Équipe‘ den Brasilianer unmittelbar nach dem 2:0-Heimerfolg im Spiel gegen den FC Metz, in dem der Flügelflitzer den zweiten Treffer durch Younousse Sankharé vorbereitete.

Im Vorfeld kamen Spekulationen auf, die Wölfe seien am 20-Jährigen interessiert und hätten diesen als Verjüngungskur für die alternde rechte Außenbahn rund um Jakub Blasczykowski und Vieirinha vorgesehen. Im Gespräch war dabei zuletzt eine Ablösesumme im Bereich der zehn Millionen Euro.