Nach einer erneuten langen Verletzungspause übt sich Daniel Ginczek in Zurückhaltung. „Ich werde mich jetzt nicht hinstellen und sagen, ich muss von Anfang an spielen“, äußert sich der Stürmer des VfL Wolfsburg gegenüber dem ‚kicker‘, „dafür war ich zu lange raus und bin zu erfahren im Umgang mit Verletzungen.

Seit Mitte Juli schlug sich Ginczek mit einer hartnäckigen Rückenverletzung herum. Erst vor wenigen Tagen konnte er wieder ins Training bei den Wölfen einsteigen. Schon in den Jahren zuvor war der 28-Jährige aufgrund diverser Verletzungen regelmäßig und teils monatelang ausgefallen.