Der VfL Wolfsburg will nicht ein drittes Jahr in Folge in der Relegation landen. Laut ‚Sport Bild‘ ist der VW-Klub deshalb bereit, kräftig zu investieren. Demnach wird dem designierten Sportchef Jörg Schmadtke ein Budget von 100 Millionen Euro zur Verfügung gestellt, um in der kommenden Saison oben anzugreifen. Im Abstiegsfall sollen 60 Millionen für das Projekt Wiederaufstieg lockergemacht werden.

Offiziell zieht Schmadtke in Wolfsburg noch nicht die Strippen, doch seine Verpflichtung gilt als sicher. Der ehemalige Köln-Manager wird dann auch über die Zukunft von Trainer Bruno Labbadia bestimmen. Laut ‚Sport Bild‘ ist Achim Beierlorzer, der zurzeit Jahn Regensburg trainiert, ein Kandidat auf eine etwaige Labbadia-Nachfolge.