Der Abgang von Bruno Henrique zum FC Santos könnte überraschend viel Geld in die Vereinskasse des VfL Wolfsburg spülen. Laut ‚Bild‘ zahlt der brasilianische Erstligist zunächst eine Leihgebühr in Höhe von 500.000 Euro an die Wölfe. Sollte Santos der Einzug in die Copa Libertadores, dem südamerikanischen Äquivalent der Champions League, gelingen, würde zudem eine Kaufoption in Höhe von 4,5 Millionen Euro greifen.

Es gibt einige Anfragen für ihn aus Brasilien“, bestätigt Wolfsburg-Sportdirektor Olaf Rebbe. Henrique war vor knapp einem Jahr für 4,5 Millionen Euro nach Wolfsburg gewechselt. Dort konnte er bis auf wenige Ausnahmen nicht überzeugen. In der laufenden Saison stand er nur 188 Minuten auf dem Platz. Sein Vertrag besitzt Gültigkeit bis 2019.