Der VfL Wolfsburg musste für Divock Origi tief in die Tasche greifen. Wie der ‚kicker‘ berichtet, wurden für die einjährige Leihe des Mittelstürmers satte zehn Millionen Euro, die sich aus Gebühr und Gehalt zusammensetzen, fällig.

Rechtfertigen konnte Origi diese Investition bislang nicht. Erst fünf Tore stehen zu Buche, zuletzt musste der Belgier auf die Bank. Im Sommer geht es wohl zurück zum FC Liverpool, der in der derzeitigen Verfassung aber keine Verwendung für den 22-Jährigen haben dürfte.