Olaf Rebbe bangt nicht um seine Anstellung beim VfL Wolfsburg. „Mir geht es nur um den VfL. Ich spüre großes Vertrauen und fürchte nicht um meinen Job“, zitiert der ‚kicker‘ den Sportlichen Leiter der Wölfe, der kurz nach der Vorstellung von Neu-Trainer Martin Schmidt betont hatte: „Ich übernehme für alles die Verantwortung.

Das Fachblatt geht davon aus, dass Rebbe seinen Hut nehmen muss, sollte Schmidt nicht zünden. Im Umfeld werde schon über die Nachfolge des 39-Jährigen diskutiert. Klar sei, so der ‚kicker‘, dass spätestens ab Sommer 2019 Ex-Profi Marcel Schäfer das Amt in der Autostadt übernehmen soll. Der 33-Jährige wechselte im März in die zweite US-amerikanische Profiliga zu den Tampa Bay Rowdies. Für den Posten des Geschäftsführers Sport kursieren unterdessen die Namen Dietmar Beiersdorfer und Christian Nerlinger.