Beim VfL Wolfsburg wartet man weiterhin auf die Rückkehr des Engländers Kaylen Hinds. Der Außenstürmer weilt nach wie vor auf der Insel – nach eigenen Angaben, weil er seinen Pass verloren hat. „Anscheinend gestaltet es sich ein bisschen schwieriger, wenn du den Pass verloren hast bzw. wenn er als gestohlen gemeldet wurde“, erklärt Marcel Schäfer gegenüber dem ‚kicker‘. Aber gleichzeitig betont der VfL-Sportdirektor: „Es ist kein Geheimnis, dass man nicht so lange braucht, einen Pass zu beantragen. Da gibt es auch andere Wege und Möglichkeiten. Es kann auch sein, dass viel Pech in der Sache drinsteckt.“

Hinds gilt bei den Wolfsburgern als Verkaufskandidat. Allerdings dürfte es nun schwierig werden, einen Abnehmer für den Abtrünnigen zu finden. „Es ist für alle Beteiligten eine schlechte Situation“, räumt Schäfer ein. Eine Strafe erwarte Hinds in Wolfsburg unabhängig von dessen Erläuterungen: „Wenn er hier ist, werden wir uns ausführlich zusammensetzen und analysieren, was da alles schiefgelaufen ist. Aber klar ist, dass was schiefgelaufen ist, und das kann man so nicht machen. Dass wir so etwas nicht einfach hinnehmen, ist auch klar.“