Der VfL Wolfsburg hat sich im Januar offenbar nachhaltig um Levin Öztunali bemüht. Auf der Suche nach einem Außenstürmer sei der 21-Jährige vom FSV Mainz 05 in den Fokus gerückt, berichtet der ‚kicker‘. Ex-Wölfe-Trainer Martin Schmidt kennt den pfeilschnellen Flügelflitzer bestens aus gemeinsamen Tagen bei den Rheinhessen.

Im Gegenzug bot Wolfsburg demzufolge Jakub Blaszczykowski oder Landry Dimata an, Mainz lehnte allerdings ab. Öztunali hat eine durchwachsene erste Saisonhälfte hinter sich und laboriert zurzeit an Spunggelenksproblemen. Grundsätzlich zählt der ehemalige Leverkusener aber zu den Hoffnungsträgern am Bruchweg. Am morgigen Freitag trifft er nun mit Mainz auf den Klub, der ihn noch vor einigen Wochen so gerne verpflichtet hätte.