Die Entscheidung, wer in der nächsten Saison neuer Trainer beim VfL Wolfsburg sein wird, ist noch nicht gefallen. Damit den Wölfen auf dem Transfermarkt bis zur Einstellung eines neuen Fußballlehrers nicht die Hände gebunden sind, hat sich Geschäftsführer Jörg Schmadtke laut ‚Sport Bild‘ bereits mit den Kandidaten für die Labbadia-Nachfolge über mögliche Neuzugänge unterhalten.

Wir waren mit einigen Themen einig. Man muss ja mit einem Trainer zusammen einen Kader entwickeln, wenngleich der Verein vieles auch vorgibt“, so Schmadtke. Im Gespräch beim VfL sind unter anderem Kevin Mbabu von YB Bern und Ihlas Bebou von Hannover 96. Kandidaten für den Trainerposten in der Autostadt sind Oliver Glasner und André Villas-Boas.