Premier Leauge-Aufsteiger Wolverhampton Wanderers plant Großes. Wie die ‚Times‘ berichtet, haben sich die Wolves intern zum Ziel gesetzt, innerhalb von sieben Jahren die Meisterschaft zu gewinnen. Helfen soll dabei das Geld des chinesischen Investors Fosun.

Bereits im jüngst abgelaufenen Transfersommer gab Wolverhampton 70 Millionen Euro für Neuzugänge aus. In der ersten Saison nach dem Wiederaufstieg ins englische Oberhaus backt der ambitionierte Klub jedoch erst einmal vergleichsweise kleine Brötchen: Ein einstelliger Tabellenplatz ist das Ziel.