Borussia Mönchengladbach könnte ein weiteres Mal mit Amin Younes Kasse machen. Nach Informationen der ‚Bild‘ sicherten sich die Fohlen eine Beteiligung von 20 Prozent bei einem möglichen Weiterverkauf des 23-Jährigen. Unter anderem RB Leipzig hat ein Auge auf Younes geworfen. Im Sommer 2015 hatte Gladbach sein Eigengewächs für 2,5 Millionen Euro an Ajax Amsterdam abgegeben.

In der Grachtenstadt blüht der dribbelstarke Offensivspieler auf. 20 Torbeteiligungen hat Younes wettbewerbsübergreifend vorzuweisen. Mit Ajax steht er zudem im Europa League-Finale gegen Manchester United. Seine guten Leistungen belohnte Bundestrainer Jogi Löw am gestrigen Mittwoch mit der Einladung zum Confed Cup in Russland.