Borussia Dortmund hätte am gestrigen Mittwoch fast einen neuen Champions League-Rekord aufgestellt. Wie das Sportanalytikunternehmen ‚Opta‘ berichtet, haben die schwarz-gelben Profis gegen den FC Brügge 930 Pässe an den Mann gebracht. Dies ist der zweithöchste Wert seit Beginn der Datenaufzeichnung zur Saison 2003/04.

Rekordhalter bleibt Manchester City. Im März dieses Jahres hatte die Guardiola-Truppe gegen den FC Basel 979 erfolgreiche Pässe gespielt. Die Schweizer konnten das Achtelfinal-Rückspiel zwar mit 2:1 für sich entscheiden, City hatte jedoch zuvor das Hinspiel deutlich mit 4:0 gewonnen.