Mahmoud Dahoud kann den Stellenwert gar nicht hoch genug beziffern. „Marco ist für mich, vor allem in der aktuellen Form, einer der besten Spieler der Welt. Schade, dass er immer wieder von Verletzungen zurückgeworfen wurde, sonst hätte er die gleiche Rolle längst beim DFB. Wenn er in den kommenden Jahren und Monaten gesund bleibt, wird er sie aber zukünftig einnehmen“, attestiert der Mittelfeldspieler gegenüber dem ‚Sportbuzzer‘.

Seit seinem Wechsel vor einem Jahr zu Borussia Dortmund hat Dahoud mit Anpassungsschwierigkeiten zu kämpfen. Für den 14-fachen U21-Nationalspieler ist dies ganz normal: „Ich wusste, dass ich mit dem Schritt nach Dortmund Geduld mitbringen muss. Insofern bin ich mit der Entwicklung zufrieden. Ich würde mich auch nicht als Bankdrücker bezeichnen. Auf meiner Position gibt es viele gute Spieler, da muss jeder einmal draußen sitzen.