Zenit St. Petersburgs Präsident Alexander Medvedev bestätigt gegenüber dem russischen Internetportal ‚Fontanka‘ das Interesse an Außenstürmer Malcom vom FC Barcelona. „Wir stehen im Kontakt mit Barcelona in Hinblick auf einen Malcom-Transfer. Wir befinden uns in fortgeschrittenen Verhandlungen und sind auf dem Weg in die entscheidende Phase“, äußert sich Medvedev.

Das Vereinsoberhaupt stellt aber zugleich klar, dass die geforderten 40 Millionen Euro weit von Zenits Vorstellungen entfernt sind. Erst am gestrigen Montag wurde berichtet, dass der Abgang des Brasilianers in die Zarenstadt nach nur einem Jahr im Dress der Blaugrana näherrückt. Jetzt muss nur noch die Preisfrage geklärt werden. Klar scheint, dass die Katalanen die 42 Millionen Euro, die sie im vergangenen Sommer an Girondins Bordeaux überwiesen hatten, wohl kaum wieder einnehmen können.