Wäre es nach Zinédine Zidane gegangen, würde Álvaro Morata immer noch im Trikot von Real Madrid auflaufen. „Man könnte meinen, dass uns ein Stürmer fehlt und das könnte tatsächlich auch der Fall sein“, sagte der Trainer der Königlichen auf einer Pressekonferenz, „vor allem Morata. Ich hätte ihn gerne behalten, aber er wollte mehr spielen und uns verlassen.“

Schlussendlich gewann der FC Chelsea das Rennen um den Torjäger. Ersatz verpflichtete Real Madrid nicht. „Wir haben es nicht geschafft, noch jemanden zu holen“, weiß auch Zidane. Für Morata selbst hat sich der Wechsel an die Stamford Bridge bisher gelohnt. In vier Premier League-Spielen schoss er drei Tore und legte zwei weitere vor.