Samir Nasri könnte bald seine Fußballschuhe in Russland schnüren. Wie das russische Portal ‚Sport-Express‘ berichtet, befindet sich der ehemalige französische Internationale in Verhandlungen mit dem russischen Spitzenklub Zenit St. Petersburg. Ob ein Wechsel zustande kommt, ist Stand jetzt noch offen.

Für den amtierenden russischen Meister wäre es allerdings ein durchaus lukratives Geschäft, immerhin würde Nasri keine Ablöse kosten. Der 30-Jährige hatte sich mit seinem vorherigen Klub Antalyaspor Ende Januar nach nur drei Monaten auf eine Vertragsauflösung geeinigt. Auch West Ham United wird immer wieder als ein Kandidat auf eine Nasri-Verpflichtung genannt.