Jens Keller bestreitet, dass er in seiner Zeit als Trainer Probleme mit Kevin-Prince Boateng hatte. „Überhaupt nicht. Zu meiner Zeit hat Kevin funktioniert. Es gab andere, bei denen ich dachte, boah, das kann ja nicht sein“, deutet der aktuelle Übungsleiter von Union Berlin in der ‚Sport Bild‘ Probleme mit dem ein oder anderen Schalke-Profi an.

Mit seiner Arbeit bei S04 ist Keller rückblickend vollauf zufrieden. Der 45-Jährige bemerkt: „Ich hatte viel Widerstand und habe trotzdem mit vielen jungen Spielern zweimal die Champions League erreicht. Das muss man erst mal nachmachen. Jetzt sieht man ja, dass es trotz der MillionenInvestitionen nicht ganz so einfach ist.“ Mit Union steht Keller in der zweiten Liga aktuell auf dem zweiten Tabellenplatz.