Michael Zorc hat Einblicke gewährt, aus welchen Gründen sich Borussia Dortmund für Lucien Favre als neuen Trainer entschieden hat. „Er kann Mannschaften und Spieler entwickeln. Es wird immer unser ureigenster Anspruch bleiben, junge Talente zu entwickeln. Und das hat Lucien Favre bei seinen bisherigen Klubs wie kaum ein anderer beherrscht. Er möchte klare Strukturen in seinem Spiel wiedererkennen, die Mannschaft wird versuchen, dominant zu spielen“, begründet der Manager gegenüber ‚RevierSport‘.

Zorc will Favre Zeit gewähren, den neuen Kader zu entwickeln. Dementsprechend werden keine Titel-Zielvorgaben gestellt: „Ein Neustart beinhaltet immer etwas Ungewisses und ist mit Fragezeichen verbunden. Daher macht es für mich keinen Sinn, von Titeln zu sprechen. Das wäre kontraproduktiv und ein bisschen realitätsfremd.