Der Vertragspoker zwischen Borussia Dortmund und Raphaël Guerreiro geht weiter. Michael Zorc sagte auf der heutigen Pressekonferenz: „Wir führen weiterhin Gespräche. Es gibt keine Tendenz. Ich bin ja kein Prophet und wir sind schließlich nicht die Einzigen, die das entscheiden.“

Derweil schloss der BVB-Sportdirektor nicht aus, dass in den verbleibenden Tagen des Transferfensters nochmal Bewegung in den Kader kommt. „Es kann aber sein, dass noch mal etwas passiert“, sagte Zorc mit einem Lächeln auf den Lippen. Morgen tritt der BVB in voller Besetzung beim 1. FC Köln an (20:30 Uhr).