Sebastian Rode könnte sich angesichts seiner Situation bei Borussia Dortmund schon im Winter nach einem neuen Verein umsehen. Sein Berater Branko Panic schließt gegenüber ‚SPOX‘ einen Wechsel nicht aus und glaubt, dass der 28-Jährige Angebote erhalten wird: „Sebastian genießt auf dem freien Markt nach wie vor einen guten Ruf.

Der zentrale Mittelfeldspieler verpasste aufgrund von Verletzungen die gesamte Saison 2017/18. Im August 2017 lief er letztmalig für die Profis des BVB auf, aktuell spielt er für die zweite Mannschaft in der Regionalliga. Angesichts der Stärken im Mittelfeld bei der Borussia wird sich das wohl so schnell nicht ändern. Sein Berater ermutigt ihn dennoch: „Bei der Mannschaft läuft es gut. Er ist ein Herausforderer. Das ist sein Job als Profi und da muss er jetzt durch. Es gilt dran zu bleiben, denn solche Situationen können sich auch schnell wieder ändern.