Berater Marc Kosicke, zu dessen Klienten unter anderem Jürgen Klopp und der neue Köln-Coach Stefan Ruthenbeck zählen, rechnet zukünftig mit mehr Trainer-Transfers im Profifußball. „Ganz bestimmt. Das wird normaler, weil die Vereine verstehen, dass von der Wahl des Trainers am meisten abhängt“, sagt Kosicke in der ‚Bild‘, gibt allerdings zu bedenken: „Ich würde es allerdings fragwürdig finden, wenn ein Trainer-Transfer während der Saison innerhalb einer Liga möglich ist, da der Trainer als Führungskraft meines Erachtens ein Glaubwürdigkeitsproblem bei den Spielern bekommen würde.“

Mit rund fünf Millionen Euro Ablöse war der 2016 von Augsburg nach Schalke gewechselte Markus Weinzierl bislang der teuerste Trainer-Wechsel innerhalb der Bundesliga. Wirklich rentiert hat sich die Summe für Königsblau nicht – ein Jahr später musste Weinzierl nach äußerst durchwachsener Saison schon wieder den Hut nehmen.