Holger Badstuber hat sich noch nicht entschieden, für welchen Klub er in der kommenden Saison auflaufen wird. Im ‚kicker‘ macht der Innenverteidiger vom VfB Stuttgart deutlich, dass ihm in erster Linie „ein guter Platz, ein Ball und Kollegen, die gewinnen wollen“ wichtig seien. Zudem macht Badstuber kein Geheimnis daraus, dass er von der Champions League träumt: „Ich habe diese Erfahrung schon machen dürfen.“ Es sei „immer schön ist, sich mit den Besten messen zu können.“

Auch einen Wechsel ins Ausland schließt der Ex-Münchner nicht aus: „Das haben vor mir schon viele gemacht und davon geschwärmt. Ich habe nie Schlechtes gehört.“ Im April will sich Badstuber mit VfB-Sportvorstand Michael Reschke zusammensetzen, um die Ausrichtung und die Ziele der Schwaben in Erfahrung zu bringen. Interesse wurde zuletzt Lazio Rom nachgesagt.