Divock Origi weckt offenbar trotz seiner Statistenrolle beim FC Liverpool Begehrlichkeiten. Laut ‚ESPN‘ will Galatasaray den Mittelstürmer im Januar ausleihen. Der ‚Daily Mirror‘ berichtet dagegen, dass die Wolverhampton Wanderers Origi kaufen wollen. 22,5 Millionen Euro stehen als Ablöse im Raum.

Nach einem enttäuschenden Intermezzo beim VfL Wolfsburg war der 23-Jährige im Sommer zurück nach Liverpool gekommen. Trainer Jürgen Klopp sieht jedoch keine Verwendung für den Belgier, der erst einen Pflichtspieleinsatz vorweisen kann. Origis Vertrag an der Anfield Road läuft noch bis 2020.