Der beim FC Augsburg aussortierte Georg Teigl weckt Interesse in der zweiten Bundesliga. Nach Informationen des ‚kicker‘ ist der 26-Jährige „Wunschkandidat“ bei Eintracht Braunschweig. Auch Union Berlin habe Teigl für einen möglichen Wintertransfer auf dem Zettel.

Der Österreicher wurde in der laufenden Saison noch kein einziges Mal in den Spieltagskader des FCA berufen. „Wenn sich bis zum Winter nichts ändert, muss ich mir Gedanken machen. Ich kann nichts ausschließen“, kündigte Teigl zuletzt an. Sein Vertrag endet 2020. Im Sommer 2016 hatten die Fuggerstädter den Rechtsverteidiger von RB Leipzig verpflichtet.