Alarmglocken schrillen in Hannover - bei 8-Millionen-Offerte ist Ya Konan weg

Alarmglocken schrillen in Hannover - bei 8-Millionen-Offerte ist Ya Konan weg

16.07.2012 - 09:23 Andere Ligen » Österreich 1. Liga Kommentare

Red Bull Salzburg buhlt um Didier Ya KonanRed Bull Salzburg buhlt um Didier Ya Konan©Maxppp

Weil Mame Diouf verletzt ist, kann Mirko Slomka im Angriff nicht aus dem Vollen schöpfen. Angeblich droht dem Trainer von Hannover 96 nun auch noch der Verlust von Didier Ya Konan. Im Vertrag des Ivorers soll eine Klausel stehen, derzufolge er den Verein für acht Millionen Euro verlassen darf.

Erst in der Schlussphase der abgelaufenen Saison kam Didier Ya Konan wieder in Tritt. Zwischenzeitlich war viel Leerlauf bei dem Ivorer, der sich wochenlang hinter Mohammed Abdellaoue und Mame Diouf anstellen musste. Vier Treffer in den letzten sieben Spielen deuteten an, dass mit dem Angreifer von Hannover 96 zukünftig wieder zu rechnen ist.

Doch ob Ya Konan in der kommenden Spielzeit wieder für die Niedersachsen auf Torejagd geht, ist laut ‚Bild‘ fraglich. Demzufolge dürfte der 28-Jährige den Klub bei einem Angebot über acht Millionen Euro verlassen. „Er hat die Option. Wenn die Ablösesumme X geboten wird, müssen wir ihn gehen lassen“, bestätigt Martin Kind das grundsätzliche Vorhandensein einer solchen Klausel.

Bereit, den Betrag auf den Tisch zu legen, ist angeblich Red Bull Salzburg. Bei den Österreichern hat Ralf Rangnick als Sportdirektor das Kommando übernommen. Seine Aufgabe ist, den Klub in Europa zu etablieren. Ya Konan könnte den Angriff qualitativ deutlich verstärken. Ob Rangnick in der Lage ist, so tief in die Tasche zu greifen, ist allerdings fraglich.

Tobias Feldhoff

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Suche