Ballack nach Österreich statt in die USA?

Ballack nach Österreich statt in die USA?

03.07.2012 - 13:23 Andere Ligen » Österreich 1. Liga Kommentare

Michael Ballacks Zukunft ist weiter offenMichael Ballacks Zukunft ist weiter offen©Maxppp

Seit Anfang des Monats ist Michael Ballack vertragslos, seine Zukunft ist noch immer nicht geklärt. In Österreich kursieren Gerüchte, wonach der ehemalige Nationalspieler nach Salzburg übersiedeln könnte. Wahrscheinlicher ist aber New York.

Dass Michael Ballack mit Red Bull in Kontakt steht, ist keine Neuigkeit. Bislang bezogen sich die Gerüchte allerdings immer auf New York und nicht auf Salzburg, wo der Brausehersteller ebenfalls den hiesigen Fußballverein finanziert. Die Zeitung ‚Österreich‘ bringt den ehemaligen ‚Capitano‘ mit dem Bundesligisten in Verbindung.

In der Bullen-Zentrale gebe es Bestrebungen, Ballack nach Salzburg zu holen, behauptet das Blatt. Obwohl Sportdirektor Gérard Houllier, der gemeinsam mit Ralf Rangnick für die Transfergeschicke der RB-Vereine verantwortlich ist, gänzlich andere Aussagen trifft. Ballack sei „ein hervorragender Spieler. Ich weiß nicht, ob er nach New York kommen will“, bezieht der Franzose bei ‚sport10.at‘ einen möglichen Wechsel nur auf die MLS, „wenn er das will, muss er auch in die finanziellen Rahmenbedingungen passen. Wenn der Preis stimmt, vielleicht käme das infrage.

Aus New York hieß es zuletzt, das Interesse an Ballack sei erkaltet. Der ortsansässige Manager Erik Soler bevorzuge Stephen Ireland, der mit 25 zehn Jahre jünger als Ballack ist. Bislang ist in den Transfer des Iren von Aston Villa aber keine Fahrt gekommen. Dafür soll Montreal Impact gesteigertes Interesse an Ballack haben. Die Kanadier haben am heutigen Dienstag auch Alessandro Nesta (36) vom AC Mailand verpflichtet.

David Hilzendegen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Suche