Hannover 96 muss sich wohl ernsthafte Sorgen um den Verbleib von Didier Ya Konan machen. Der Ivorer verlor in der abgelaufenen Spielzeit aufgrund einer Verletzung seinen Stammplatz und musste sich über weite Teile der Saison mit der Rolle als Edeljoker begnügen. Ralf Rangnick versucht nun, den Stürmer zu Red Bull Salzburg zu locken.

Ja, uns wurde mitgeteilt, dass es Interesse an dem Spieler gibt“, erklärt Martin Kind gegenüber der ‚Bild‘. Sofern der Klub aus Österreich bereit ist, die festgeschriebene Ablösesumme von rund acht Millionen Euro für Ya Konan zu bezahlen, wären Hannover wohl die Hände gebunden. „Er hatte eine durchwachsene Saison in Hannover. Das war für den Spieler schwierig. Mal sehen, wie es jetzt weitergeht“, heizt Ya Konan-Berater Björn Bezemer die Spekulationen an.

Mirko Slomka will sich „auf gar keinen Fall“ vom 28-Jährigen trennen. „Er ist ein extrem wichtiger Spieler“, ergänzt der ‚96‘-Coach. Im Ernstfall könnte der Europa League-Qualifikant aber nur wenig gegen einen Transfer unternehmen. Zumindest läuft die Frist für einen Wechsel des Ivorers aber wohl bald ab. Demzufolge hätte Hannover noch Zeit, Ersatz zu verpflichten. Bis zum Ablauf dieser Frist bleiben den Niedersachsen die Sorgen allerdings erhalten.