Nach Marko Arnautovic und Rubin Rafael Okotie drängt in Person von Martin Hinteregger der nächste Österreicher in die Bundesliga. Der 18-jährige Linksverteidiger von Red Bull Salzburg hat nach Informationen der ‚Kärntner Tageszeitung‘ Angebote des VfB Stuttgart und von der TSG Hoffenheim vorliegen.

Es ehrt mich, dass solche hochkarätigen Vereine bei mir anfragen. Die deutsche Bundesliga würde mich reizen, das ist mein Traumziel“, zeigt sich Hinteregger euphorisch. Der Juniorennationalspieler, der erst vier Pflichtspiele für den Tabellenfünften der österreichischen Bundesliga absolvierte, könnte sich aber auch einen Verbleib bei Red Bull vorstellen. „Bei einem guten Angebot kann ich mir auch vorstellen, hier zu bleiben. Doch alles unterschreibe ich nicht“, so das Talent selbstbewusst.

Den Bundesligisten winkt Konkurrenz aus Italien. Auch vom FC Genua habe Hinteregger eine offizielle Anfrage vorliegen, so die ‚Kärntner Tageszeitung‘. Einen Profivertrag hat der schnelle Defensivmann noch nicht. Für den VfB und Hoffenheim wäre das Juwel also ein echtes Schnäppchen.