100 Millionen Euro hätte der FC Arsenal in den finalen Tagen des Sommertransfermarkts für Thomas Lemar auf den Tisch gelegt. Als Folge dessen wäre Alexis Sánchez wohl zu Manchester City gewechselt. Doch die Kettenreaktion blieb aus. Lemar zog es vor, bei der AS Monaco zu bleiben, um sich dort in Ruhe weiterentwickeln zu können.

Mit einem Jahr Verspätung wird der Wechsel dann aber wohl doch über die Bühne gehen. Unbekannt ist allerdings noch der künftige Arbeitgeber des dribbelstarken Flügelstürmers. Erneut bewirbt sich laut ‚Daily Mirror‘ der FC Arsenal, erhält aber namhafte Konkurrenz durch den FC Liverpool.

Beide Klubs werden spätestens im kommenden Sommer großen Bedarf in der Offensive haben. Bei Arsenal ist offen, wie es mit Sánchez und auch mit Mesut Özil (Verträge laufen aus) weitergeht, in Liverpool muss man sich mit dem möglichen Abschied des abwanderungswilligen Philippe Coutinho befassen.

PlausibelFT-Meinung: Im Sommer hat sich Lemar als einer der wenigen Stars für den Verbleib bei der ASM entschieden. Allen Beteiligten war zu dem Zeitpunkt bereits klar, dass der Abschied irgendwann folgen würde. Tendenz: Lemar wird nach der Saison den nächsten Schritt gehen.