Bislang lautete die Gretchenfrage, ob Alexis Sánchez den FC Arsenal schon im Winter verlassen oder erst im Sommer ablösefrei gehen wird. Mittlerweile hat sich die Gemengelage aber geändert. José Mourinho will seinem Dauerrivalen Pep Guardiola ein Schnippchen schlagen und den Chilenen zu Manchester United lotsen.

Nach Informationen des ‚Daily Star‘ ist Arsène Wenger nicht abgeneigt, den wechselwilligen Offensivspieler ins Theatre of Dreams ziehen zu lassen. Der im Gegenzug angebotene Henrikh Mkhitaryan schmeckt dem Elsässer aber offenbar nicht. Laut der Boulevardzeitung fordert Wenger seinen Landsmann Anthony Martial im Tausch.

Der 22-jährige Franzose spielt eine bärenstarke Saison und war in den ersten 30 Pflichtspielen an insgesamt 17 Treffern (neun Tore, acht Vorlagen) direkt beteiligt. Im Gegensatz zu Mkhitaryan, der unter Mourinho nahezu vollends außen vor, ist Martial damit Leistungsträger und The Special One würde sich nur sehr ungern von ihm trennen.

AusgeschlossenFT-Meinung: Es ist wohl ausgeschlossen, dass Mourinho dem Vorschlag seines Londoner Amtskollegen zustimmt und Martial gegen Sánchez eintauscht. Ein Tausch mit Mkhitaryan kommt aber wohl ebenfalls nicht infrage, da Mourinho den Armenier Medienberichten zufolge lieber in ein Tauschgeschäft mit Borussia Dortmund einbinden würde, um sich Christian Pulisic zu sichern. In Sachen Sánchez ist nach wie vor die wahrscheinlichste Variante, dass er zu seinem früheren Barça-Mentor Pep Guardiola wechselt.