Philippe Coutinho wägt offenbar ab, seinen Wechsel zum FC Barcelona per Streik zu erzwingen. Laut einem Bericht der spanischen ‚Sport‘ denkt der Brasilianer darüber nach, Einsätze in der Champions League zu verweigern. So wäre er bei einem möglichen Wintertransfer zum FC Barcelona in der Königsklasse noch spielberechtigt.

Erst am gestrigen Montag hatte Jürgen Klopp seinen Problem-Star für die Gruppenphase des Wettbewerbs nominiert. Insbesondere dem Veto des deutschen Trainers ist es zu verdanken, dass die Reds ihren Spielgestalter nicht zu Barça ziehen ließen.

PlausibelFT-Meinung: Ob sich Coutinho den Einsätzen tatsächlich verweigern wird, ist noch nicht abzusehen. Wenn ja, wäre dies angesichts der jüngsten Entwicklungen im Profifußball keine echte Überraschung. Auf der anderen Seite würde Klopp seinen Star in diesem Fall wohl auch in der Premier League nicht einsetzen. Und ob Coutinho auf ein halbes Jahr Spielpraxis verzichten würde, ist doch zumindest fraglich.