Die sportliche Situation der Spurs könnte durchaus rosiger aussehen. Nach neun Spieltagen belegt man mit lediglich drei Siegen Platz sieben in der Premier League. Auch international bleibt der Vorjahresfinalist deutlich unter seinen Möglichkeiten, kassierte unter anderem ein bitteres 2:7 gegen die Bayern.

Zu allem Überfluss wird wohl auch einer der wichtigsten Leistungsträger der vergangenen Jahre abspringen. Christian Eriksen sehnt sich nach einem Tapetenwechsel und steht auf dem Zettel sämtlicher europäischer Topklubs. Ein Wechsel des 27-Jährigen im Winter ist möglich, sollte Tottenham noch eine Ablösesumme einstreichen wollen. Im Sommer 2020 läuft das Arbeitspapier des Dänen aus.

Barça-Talent als Eriksen-Nachfolger?

Laut der ‚Mundo Deportivo‘ beobachten die Spurs seit geraumer die Entwicklung von Carles Aleñá, der aus der Jugend des FC Barcelona stammt. Mauricio Pochettino habe mehrmals mit dem Spanier in Kontakt gestanden, ihn bislang aber noch nicht von einem Wechsel überzeugen können. Der 21-Jährige soll weiterhin an der Idee festhalten, in Barcelona durchzustarten, berichtet die ‚Mundo Deportivo‘. Bislang spielt der 21-Jährige unter Barça-Trainer Ernesto Valverde aber so gut wie keine Rolle.

Sollte sich an dem Status als Bankdrücker nichts ändern und Eriksen die Spurs tatsächlich verlassen, könnte das den Weg für den spanischen Mittelfeldspieler in die englische Hauptstadt ebnen.