Nach dem Abgang von Vincent Kompany im Sommer verpasste Manchester City es, einen neuen Innenverteidiger zu verpflichten – eine Personalentscheidung, die die Skyblues mittlerweile bereuen. Im Winter soll deswegen auf dem Transfermarkt nachgebessert werden.

Wie die ‚Times‘ berichtet, ist Caglar Söyüncü von Leicester City in den Fokus des amtierenden Meister gerückt. Der türkische Innenverteidiger werde als potenzieller Langzeit-Nachfolger von Kompany und als Kandidat für den Wintertransfermarkt angesehen.

Söyüncü war 2018 für rund 20 Millionen Euro vom SC Freiburg zu den Foxes gewechselt, kam dort in seinem ersten Jahr aber kaum zum Einsatz. Unter Trainer Brendan Rodgers läuft es in der aktuellen Saison deutlich besser. In der Premier League hat der 23-Jährige bisher noch keine Minute verpasst.