Ob Kevin De Bruyne, Thorgan Hazard oder auch Andreas Christensen – der FC Chelsea blickt auf eine Reihe von Leihen in die Bundesliga zurück, die äußerst rentabel für den Klub verliefen. De Bruyne und Hazard wurden gewinnbringend verkauft, Christensen hat sich zum Stammspieler bei den Blues gemausert, nachdem er über zwei Jahre Spielpraxis bei Borussia Mönchengladbach gesammelt hatte.

Musonda auf dem Sprung

Jüngster Kandidat für eine Leihe ist laut ‚London Evening Standard‘ Außenstürmer Charly Musonda, der erst im Sommer von einer ebensolchen zurückgekehrt war. Doch unter Antonio Conte kommt der 20-jährige Youngster kaum zum Zug. In der Premier League setzte der Italiener noch gar nicht auf ihn, lediglich im EFL Cup und im Community Shield sammelte Musonda ein paar Spielminuten.

Dabei bringt der Rechtsfuß eigentlich hervorragende fußballerische Qualitäten mit, muss aber körperlich noch zulegen. Wie der ‚London Evening Standard‘ weiter berichtet, plant Chelsea, den 2019 auslaufenden Vertrag zunächst zu verlängern und den Belgier anschließend zu verleihen. Das Vertrauen in die Fähigkeiten des U21-Nationalspielers ist also groß.

FT-Meinung: Musonda ist für einige Bundesligisten ein interessanter Spieler. Allerdings darf man sich keine Hoffnungen auf eine eventuelle Kaufoption zu machen. Der Techniker spielt in den Planungen der Blues weiterhin eine Rolle.