Bis zum 2. September haben die Verantwortlichen von Manchester United noch Zeit, die angekündigten Neuzugänge an Bord zu holen. Trotz des gelungen Saisonstarts (4:1-Erfolg bei Swansea City, Anm. d. Red.) will David Moyes noch mindestens einen neuen Mittelfeldspieler verpflichten. Zudem sucht der Neu-Trainer einen Backup für Patrice Evra sowie einen Stürmer für den Fall, dass Wayne Rooney Manchester noch in Richtung Chelsea verlässt.

Ganz oben auf der Liste des Schotten stehen zwei Akteure seines Ex-Klubs FC Everton. Bereits vergangene Woche schmetterten die ‚Toffees‘ eine Offerte über umgerechnet rund 32 Millionen Euro für Leighton Baines und Marouane Fellaini ab. „Das Angebot haben wir zurückgewiesen, es war lächerlich und beleidigend“, polterte Evertons Pressespreche Alan Myers.

Wie die ‚Daily Mail‘ berichtet, bereitet der englische Meister hinter den Kulissen bereits ein verbessertes Angebot vor. Moyes ist demzufolge zuversichtlich, seine beiden ehemaligen Spieler in Kürze im Old Trafford begrüßen zu können.

Sollte Wayne Rooney Manchester tatsächlich nach neun Jahren verlassen, müsste Moyes zudem im Angriff nachbessern. Englischen Medien zufolge signalisieren die ‚Red Devils‘ großes Interesse an Samuel Eto’o. Der 32-Jährige kann Anzhi Makhachkala für sechs Millionen Euro Ablöse verlassen. Neben United buhlt allen voran der FC Chelsea um den Kameruner. Auch der SSC Neapel, Inter Mailand und der FC Arsenal sollen sich Hoffnungen auf den Gehaltsprimus machen. Es bleibt spannend.