Drei Kandidaten: Chelsea jagt Rechtsverteidiger

Drei Kandidaten: Chelsea jagt Rechtsverteidiger

10.08.2012 - 09:33 Fußball England » Premier League Kommentare

Cesar Azpilicueta (l.) würde gerne zum FC Chelsea wechselnCesar Azpilicueta (l.) würde gerne zum FC Chelsea wechseln©Maxppp

Auch ein Champions League-Sieger tut sich mitunter schwer bei der Spielersuche. Für die Position hinten rechts in der Viererkette konnte der FC Chelsea bislang keinen Ersatz für José Bosingwa verpflichten. In Frage kommen mehrere Spieler.

Beim Champions League-Sieger FC Chelsea klafft eine Lücke auf der Position des Rechtsverteidigers. José Bosingwa hat den Verein am 1. Juli verlassen, ein Nachfolger wurde bislang nicht präsentiert. Branislav Ivanović kann die Rolle hinten rechts bekleiden, seine Beteiligung am Offensivspiel ist allerdings überschaubar. Der Serbe sieht sich ohnehin eher in der Innenverteidigung.

Wunschkandidat der ‚Blues‘ war lange Zeit der Brasilianer Maicon von Inter Mailand. Der Vertrag des Nationalspielers läuft im kommenden Sommer aus, er kann die ‚Nerazzurri‘ wohl bei entsprechendem Angebot verlassen. Maicons Wunsch zu Real Madrid zu wechseln könnte den Deal bislang verhindert haben.

Die Londoner konzentrieren sich mittlerweile auf andere Spieler. Wenn möglich, soll Cesar Azpilicueta von Olympique Marseille an die Themse kommen. Chelsea hat laut ‚Daily Mirror‘ bei den Franzosen bereits ein Angebot über rund sechs Millionen eingereicht. Marseille soll diese erste Offerte für den 22-jährigen Spanier allerdings abgelehnt haben. Azpilicueta selbst hofft darauf, dass sich die beiden Klubs einig werden und er nach London wechseln kann.

Da unklar ist, ob es zu einer Einigung mit dem Klub aus der Ligue 1 kommt, halten die ‚Blues‘ nach weiteren Kandidaten Ausschau. Dabei soll dem englischen Blatt zufolge der Schweizer Stephan Lichtsteiner in den Fokus der Engländer geraten sein. Der Nationalspieler von Juventus Turin wäre wohl für sechs Millionen zu haben. Wer am Ende das Rennen als neuer Rechtsverteidiger bei Chelsea macht, werden die kommenden Wochen zeigen. Allzu viel Zeit bleibt nicht mehr bis zum Saisonstart.

Matthias Rudolph

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Suche