Fast wie ein kleines Kind, das statt dem neuen Handy eine Sockenbox zu Weihnachten bekommen hat, hat sich José Mourinho nach dem Ende des englischen Transfermarkts über die Transferpolitik seines Arbeitgebers beklagt. Im Januar will der Portugiese nun Versäumtes nachholen und hat keinen geringeren als Mesut Özil zum Wunschspieler auserkoren.

Wie der ‚Daily Express‘ berichtet, will Mourinho gemeinsam mit Mesut Özil Manchester United zurück in die Erfolgsspur führen. Demnach soll der ehemalige deutsche Nationalspieler schon Anfang des kommenden Jahres den Weg in die englische Industriestadt einschlagen.

Özil hat erst Anfang Februar dieses Jahres seinen Kontrakt bis 2021 ausgedehnt und sich dabei das Rekordgehalt von umgerechnet über 20 Millionen Euro gesichert. Vor wenigen Tagen ließ Arsenal-Trainer Unai Emery durchblicken, dass er von seinem Topverdiener auch eine entsprechende Leistung erwartet. Der 29-Jährige hat offenbar verstanden und am gestrigen Samstag gegen Newcastle United das zwischenzeitliche 2:0 erzielt (2:1).

UnwahrscheinlichFT-Meinung: Dass Mourinho bekennender Özil-Fan ist, ist hinlänglich bekannt. Der Portugiese hatte schon früher versucht, den Edeltechniker erneut unter seine Fittiche zu nehmen. Es ist aber anzunehmen, dass The Special One auch im Januar bei dieser Unternehmung scheitern wird. Arsenal hat zumindest keinerlei Ambitionen, den Leistungsträger ziehen zu lassen.