Everton: Fellaini vor dem Absprung – ManUtd und Chelsea in Lauerstellung

Everton: Fellaini vor dem Absprung – ManUtd und Chelsea in Lauerstellung

17.09.2012 - 08:07 Fußball England » Premier League Kommentare

Marouane Fellaini könnte Everton im Januar verlassenMarouane Fellaini könnte Everton im Januar verlassen©Maxppp

Die Anzeichen verdichten sich, dass Marouane Fellaini den FC Everton im Januar verlassen wird. An dem 24-jährigen Mittelfeldspieler zeigen unter anderem Manchester United und der FC Chelsea Interesse. Toffees-Trainer David Moyes will dem Belgier bei entsprechendem Angebot keine Steine in den Weg legen.

In der aktuellen Premier League-Saison zählt Marouane Fellaini einmal mehr zu den absoluten Leistungsträgern beim FC Everton. Seit 2008 trägt der 24-jährige Mittelfeldspieler das Trikot der ‚Toffees‘. Bislang stehen für den Belgier zwei Tore in drei Ligaspielen zu Buche. Am heutige Montag kann der Nationalspieler sein Bilanz im Heimspiel gegen Newcastle United (21:00 Uhr) weiter ausbauen.

Ob Fellaini auch in der Rückrunde für Everton auf Torejagd gehen wird, ist derzeit ungewiss. „Jeder Spieler der Welt ist zu haben, wenn der Preis stimmt. Es ist durchaus möglich, dass er uns im Januar verlässt“, erklärt Trainer David Moyes gegenüber dem ‚Daily Mirror‘, „aber ich weiß auch, dass das Transferfenster im Moment geschlossen ist.“ An Fellaini zeigen unter anderem Manchester United, der FC Chelsea, Manchester City und Real Madrid Interesse.

Ich habe kein Problem damit, wenn andere Vereine sich für meine Spiele interessieren. Aber egal was passiert und egal was Marouane sagt, er wird die nächsten vier Monate für uns spielen. Ob er länger bleiben wird, kann ich nicht sagen“, so Moyes. Fellaini gilt seit geraumer Zeit als Wunschspieler von ‚Red Devils‘-Trainer Sir Alex Ferguson. Der technisch versierte und torgefährliche Belgier könnte die Lücke schließen, die aktuell im zentralen Mittelfeld des englischen Rekordmeisters klafft.

Martin Müller-Lütgenau

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Suche