Bei Manchester City zieht man kein positives Saisonfazit. Mit großen Erwartungen war man gestartet und blieb weit hinter den eigenen Ansprüchen zurück. In der Champions League mussten die Skyblues bereits im Achtelfinale die Segel streichen, als man überraschend gegen die AS Monaco den Kürzeren zog.

Im EFL Cup war bereits in der vierten Runde Endstation und auch im FA Cup gelang es Guardiolas Truppe nicht, ins Endspiel einzuziehen – man unterlag im Halbfinale dem FC Arsenal. Da man in der Liga dem FC Chelsea auch nicht Paroli bieten konnte, werden die Citizens diese Saison ohne Titel beenden.

Die britische ‚Daily Mail‘ berichtet nun, dass bis zu zwölf Spieler auf dem Abstellgleis stehen und die Skyblues verlassen könnten. Bereits gestern Abend teilte der Premier League-Verein offiziell mit, dass Pablo Zabaleta seine Zelte zukünftig woanders aufschlagen wird.

Mit Jesús Navas, Willy Caballero, Gaël Clichy, Bacary Sagna und Yaya Touré stehen fünf weitere Profis ohne gültigen Vertrag für die kommende Spielzeit da. Das Quintett ist zusammengerechnet 165 Jahre alt und wird Citys Frischzellenkur wohl zum Opfer fallen.

Neben den Spielern mit auslaufenden Verträgen gibt es auch eine Reihe von Profis, denen – trotz gültigen Vertrags – keine Zukunft im Etihad zugetraut wird. Insbesondere die Leihspieler Joe Hart (FC Turin), Eliaquim Mangala (FC Valencia), Wilfried Bony (Stoke City), Samir Nasri (FC Sevilla) und Jason Denayer (AFC Sunderland) stehen vor einem Verkauf oder einem erneuten Leihgeschäft.

Kelechi Iheanacho komplettiert die Liste der potenziellen Abgänge und macht damit das Dutzend voll. Der Mittelstürmer wurde in den vergangenen Tagen mit Borussia Dortmund, der TSG Hoffenheim und Bayer Leverkusen in Verbindung gebracht. Unter Guardiola kam der 20-Jährige zuletzt kaum noch zum Zug. Ein Abschied ist wahrscheinlich.