Bis zum vergangenen Sonntag musste Bastian Schweinsteiger auf seine erste Kadernominierung unter José Mourinho warten. Zum Einsatz kam der 32-Jährige in der Ligapartie gegen West Ham United aber noch nicht, holte dies aber nur drei Tage später nach. Gegner waren erneut die Hammers, diesmal im Viertelfinale des EFL Cups.

In der 87. Minute schickte Mourinho Schweinsteiger auf den Rasen des Old Traffords. Der Weltmeister dankte es seinem Coach prompt. In der Nachspielzeit leitete er den 4:1-Schlusspunkt mit einem Pass auf Ander Herrera ein, der Torschütze Zlatan Ibrahimovic in Szene setzte. Es war der zweite Treffer des Schweden, auf dessen Kappe bereits das 1:0 ging. Für die weiteren United-Tore sorgte Anthony Martial mit einem Doppelpack.

Wie es mit Schweinsteiger in Manchester weitergeht, ist weiter offen. Besonders große Bedeutung wird dem Ligapokal in England nicht zugemessen. Möglich auch, dass Mourinho den Mittelfeldspieler lediglich ins Schaufenster stellen wollte. Mehrere MLS-Klub, unter anderem Chicago Fire und LA Galaxy, signalisieren großes Interesse an Schweinsteiger. Der Ex-DFB-Kapitän hatte aber bis zuletzt betont, dass er sich bei den Red Devils durchbeißen will.