Manchester City hat Swansea City am 24. Spieltag der Premier League mit 2:1 geschlagen. Gabriel Jesús brachte City in der elften Minute per Abstauber in Führung. In der Folge hielt die Mannschaft von Pep Guardiola den Offensivdruck aufrecht, verpasste jedoch in Person von Leroy Sané die Vorentscheidung. Der deutsche Nationalspieler traf in der 51. Minute nur den Pfosten. Auch David Silva scheiterte aus aussichtsreicher Position.

Stattdessen erzielte der Ex-Hoffenheimer Gylfi Sigurdsson per Flachschuss aus 20 Metern den überraschenden Ausgleich (81.). Während sich das Publikum bereits mit einer enttäuschenden Punkteteilung abzufinden schien, schlug in der Nachspielzeit die große Stunde von Gabriel Jesús. Der 19-jährige Brasilianer verwertete eine Flanke von Silva im zweiten Versuch zum Siegtreffer. Durch den Erfolg springen die Citizens auf Rang drei der Premier League und lassen den FC Liverpool sowie den FC Arsenal vorerst hinter sich.

United souverän – Leicester kurz vor dem Abgrund

Citys Stadtrivale United gab sich im Duell mit Meister Leicester City keine Blöße. Vor 32.072 Zuschauern im King Power Stadium siegten die Red Devils mit 3:0. Ein Doppelschlag von Henrikh Mkhitaryan (42.) und Zlatan Ibrahimovic (44.) stellte die Weichen kurz vor der Pause auf Sieg. Nach dem Seitenwechsel machte Juan Mata nach überragendem Zuspiel von Mkhitaryan alles klar (49.). United bleibt weiterhin Sechster, befindet sich jedoch in Schlagdistanz zu den Champions League-Plätzen.

Düster sieht es hingegen beim Sensationsmeister des Vorjahres aus. Die Foxes blieben vor dem gegnerischen Tor nahezu komplett harmlos und haben mittlerweile mit 21 Punkten nur noch einen Zähler Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz. Die Luft für Erfolgscoach Claudio Ranieri wird entsprechend immer dünner. Am 22. Februar trifft Leicester im Champions League-Achtelfinalhinspiel auf den FC Sevilla.