Der FC Liverpool will bei Pierre-Emerick Aubameyang offenbar Ernst machen. Wie der ‚Daily Express‘ berichtet, sind die Reds bereit, ein Angebot für den Gabuner abzugeben. Für 60 Millionen Euro würde Borussia Dortmund den 28-Jährigen im Winter abgeben, hieß es jüngst.

Aubameyang selbst soll einem Abschied vom BVB nicht abgeneigt sein. Nicht zuletzt wegen dessen wiederholter Undiszipliniertheiten würde Schwarz-Gelb einem Transfer wohl zustimmen. Schon im Sommer deutete lange vieles auf einen Auba-Wechsel hin. Passend dazu kursieren seit einigen Wochen Spekulationen um mögliche Nachfolger für den extrovertierten Stürmer.

In Liverpool könnte Aubameyang vor allem dann ein lohnendes Investment sein, falls Daniel Sturridge die Anfield Road verlässt. Der englische Nationalstürmer will mit Blick auf die WM angeblich wechseln, da ihm unter Jürgen Klopp nicht genügend Spielpraxis zuteilwird. Der AC Mailand gilt als mögliches Ziel.

Interesse an Aubameyang soll derweil auch der FC Chelsea bekunden. Problem für die beiden Premier League-Klubs: Für die Champions League wäre Aubameyang nach seinen Einsätzen für Dortmund in dieser Saison nicht mehr spielberechtigt.