Nach nur fünf Monaten könnten der AC Mailand und Gonzalo Higuaín schon wieder getrennte Wege gehen. Der argentinische Sturmtank soll in ein Tauschgeschäft mit dem FC Chelsea und Álvaro Morata eingebunden werden.

Das italienische ‚Sport Mediaset‘ berichtet, dass der Deal „unvermeidlich“ und eine Einigung greifbar ist, sollte nichts Unvorhersehbares mehr geschehen. Derzeit diskutieren Milan-Sportdirektor Leonardo und Chelsea-Gegenüber Marina Granovskaia die Konditionen, heißt es.

Option eins: Higuaín soll für ein halbes Jahr nach London verliehen werden. Auch aktuell ist der 31-Jährige nur von Juventus Turin nach Mailand verliehen, die Rossoneri besitzen eine Kaufoption über 36 Millionen Euro. Juve müsste dem Deal also zustimmen und im Sommer würde Chelsea entscheiden, ob man Pipita dauerhaft verpflichtet. Morata würde im Gegenzug für eineinhalb Jahre ins San Siro verfrachtet werden.

Zweite Möglichkeit: Beide Spieler werden für den Rest der Saison ausgeliehen, mit einem permanenten Wechsel im Anschluss, bei dem Milan die Kaufoption für Higuaín aktiviert und ihn dann direkt gegen Morata eintauscht. So oder so ist ein Zustandekommen der Transfers laut ‚Sport Mediaset‘ mehr als wahrscheinlich.

Tauschobjekt Higuaín

Higuaín war erst im August von Juventus Turin nach Mailand gewechselt. Auch damals wurden weitere Spieler in den Transfer involviert. Innenverteidiger Mattia Caldara zog es ebenfalls von Juve zu den Lombarden. Leonardo Bonucci wählte den umgekehrten Weg und kehrte zu den Bianconeri zurück.

Für Higuaín läuft es seither mäßig. Zwar ist der Angreifer gesetzt, seine Treffsicherheit vergangener Tage lässt er aber vermissen und wartet seit Ende Oktober auf ein Erfolgserlebnis. Chelsea-Coach Maurizio Sarri wollte Higuaín schon im Sommer an die Stamford Bridge holen. Beide arbeiteten einst zusammen in Neapel.

Im zweiten Anlauf könnte es klappen. Denn auch für Morata läuft es nicht rund. Zuletzt stand der Spanier nicht mal mehr im Spieltagskader. Die Serie A wäre für den 26-Jährigen kein Neuland. Von 2014 bis 2016 stürmte Morata für Juventus Turin.