Weder Topfavorit Mikel Arteta noch der ebenfalls hoch im Kurs stehende Zeljko Buvac werden den FC Arsenal künftig coachen. Stattdessen ist die Wahl der Londoner laut ‚BBC‘ auf Unai Emery gefallen, der gerade erst seinen Platz bei Paris St. Germain für Thomas Tuchel räumen musste. Laut dem Nachrichtensender steht die offizielle Bekanntgabe des Deals noch in dieser Woche an.

Der 46-jährige Emery hatte seine erfolgreichste Zeit beim FC Sevilla, mit dem er dreimal infolge den Europa League-Titel gewann. Bei PSG hingegen blieb er hinter den Erwartungen zurück. Vor allem den so sehnlich erwünschten Coup in der Champions League verpasste er zweimal deutlich.

Heißes ThemaFT-Meinung: Es scheint, als habe Arsenal die Suche nach einem Wenger-Erben abgeschlossen. Emery ist ein anerkannter Offensiv-Experte, der den attraktiven Spielstil weiter fortführen soll. Ob es ihm gelingt, die eklatanten Defensiv-Schwächen zu beseitigen, steht allerdings auf einem anderen Blatt.