Manchester City ist von der UEFA wegen Verstößen gegen das Financial Fairplay für die kommenden beiden Saisons von der Champions League und Europa League ausgeschlossen worden. Zudem wurde eine Strafzahlung in Höhe von 30 Millionen Euro verhängt. Das teilte der europäische Fußballverband am Freitag offiziell mit.

City kann gegen das Urteil in Berufung gehen. Die Skyblues veröffentlichten am Abend ein Statement und kündigten an, vor den internationalen Sportgerichtshof CAS zu ziehen. Man sei „enttäuscht, aber nicht überrascht“ von der Entscheidung der UEFA.