Der 2:1-Erfolg im FA Cup-Finale gegen Crystal Palace hat die Bosse von Manchester United letztlich nicht mehr umgestimmt. Wie die ‚Red Devils‘ offiziell verkünden, ist Louis van Gaal von seiner Aufgabe als Cheftrainer entbunden worden. Der 64-jährige Niederländer ist seit 2014 im Amt, hat aber mit Platz fünf in der Premier League die Qualifikation für die Champions League verpasst.

Ich möchte Louis und seinem Team für die exzellente Arbeit in den vergangenen beiden Jahren danken“, erklärt Uniteds Vizeboss Ed Woodward, „er hat sich während seiner gesamten Zeit sehr professionell und hingebungsvoll gezeigt. Er verlässt uns mit dem Vermächtnis, vielen jungen Spielern das Zutrauen gegeben zu haben, ihr Können auf höchstem Niveau zu zeigen. Jeder in diesem Klub wünscht ihm das Beste für seine Zukunft.“

Auch van Gaal dankt den Verantwortlichen: „Es war mir eine Ehre, einen solch großen Klub wie Manchester United zu trainieren. Damit habe ich mir einen lange gehegten Traum erfüllt. Ich bin sehr stolz, United zum zwölften FA Cup der Vereinsgeschichte verholfen zu haben.“ Auf der anderen Seite sei er aber „sehr traurig darüber, meinen Dreijahresplan nicht komplettieren zu können. Ich denke aber trotzdem, dass das Fundament hervorragend ist, um sich weiterzuentwickeln und höhere Ziele zu erreichen.“

Als Nachfolger von van Gaal steht José Mourinho bereit. Der Portugiese war im vergangenen Dezember beim FC Chelsea entlassen worden und befindet sich seitdem auf Vereinssuche. Zuletzt wurde auch über eine Doppelspitze spekuliert, ein solches Szenario ist aber nun hinfällig.