Yaya Touré hat sein auslaufendes Arbeitspapier bei Manchester City verlängert. Wie die Skyblues offiziell mitteilen, setzte der Ivorer seine Unterschrift unter einen neuen Einjahresvertrag. Bereits seit 2010 läuft der mittlerweile 34-Jährige für City auf.

Damals kam Touré vom FC Barcelona und schwang sich innerhalb kürzester Zeit zum Kopf im Mittelfeld der Engländer auf. 2012 und 2014 feierte er mit seinem Team die Meisterschaft. Hinzu kommen ein FA-Cup-Erfolg sowie der zweimalige Gewinn des Ligapokals.

Ärger mit Pep

Dass seine Zeit bei City eine Fortsetzung findet, war lange Zeit nicht zu erwarten. Tourés exzentrischer Berater Dimitri Seluk äußerte sich mehrfach öffentlich kritisch über Trainer Pep Guardiola, zu dem Touré ohnehin ein belastetes Verhältnis aus gemeinsamen Zeiten in Barcelona haben soll.

Nachdem der Katalane ihn in der ersten Saisonhälfte lange Zeit nicht berücksichtigt hatte, erkämpfte sich der Rechtsfuß seinen Stammplatz zuletzt zurück. In deutlich defensiverer Rolle als zuvor steuerte er immerhin noch sieben Tore und drei Vorlagen in 31 Pflichtspielen zur erneuten Qualifikation zur Champions League bei. Leistungen, die Guardiola überzeugt zu haben scheinen.