Eigentlich wäre Jesé Rodríguez am liebsten auf die sonnigen Kanaren zurückgekehrt, wo er einst das Fußballspielen lernte, ehe er bei Real Madrid anheuerte. UD Las Palmas hätte den trickreichen Außenstürmer auch mit Kusshand genommen. Allerdings konnte sich der spanische Erstligist das stattliche Gehalt nicht leisten. Bis Saisonende hätte Las Palmas knapp 1,5 Millionen Euro aufbringen müssen.

Nutznießer der gescheiterten Verhandlungen ist nun der FC Middlesbrough. Den Tabellen-16. der Premier League bringt die aufgerufene Summe nicht in Verlegenheit. Jesés Wechsel zu Boro steht daher nach Informationen der ‚L’Équipe‘ unmittelbar bevor. Nach der gestrigen Verpflichtung von Gonçalo Guedes ist der Weg für den Spanier endgültig frei. Auch die zwischenzeitlich interessierte AS Rom scheint aus dem Rennen.

Für Jesé gilt es, den Rest der Saison auf der Insel zu nutzen, um Werbung in eigener Sache zu machen. Den Vorschusslorbeeren als jahrelanger Profi von Real Madrid konnte er in Paris nicht im Ansatz gerecht werden. Lediglich einmal berief ihn Trainer Unai Emery in der Liga in die Startelf. Der 23-Jährige sollte also nicht allzu lange traurig sein, dass statt der kanarischen Sonne in Zukunft der englische Regen wartet.