Der FC Liverpool ist der große Verlierer der letzten Stunden der Transferperiode in der englischen Premier League. Clint Dempsey, der lange Zeit als Neuzugang an der Anfield Road gehandelt wurde, wechselte kurz vor Mitternacht zu den Tottenham Hotspurs. Schwerer wiegt für die ‚Reds‘ allerdings die Tatsache, dass kein Ersatz für Stürmer Andy Carroll verpflichtet wurde. Der 23-jährige englische Nationalspieler wechselte für ein Jahr auf Leihbasis zu West Ham United.

Damit stehen Trainer Brendan Rodgers für die Hinrunde der aktuellen Saison in Person von Luis Suárez und Neuzugang Fabio Borini (AS Rom) lediglich zwei nominelle Stürmer zur Verfügung. Nach Informationen des ‚Daily Mirror‘ scheiterte der Wechsel von Dempsey, da Liverpool nur vier Millionen Euro Ablöse für den 29-jährigen US-Nationalspieler bot. Ein Verantwortlicher des FC Fulham‘ bezeichnete das Angebot des ehemaligen Rekordmeisters als „lächerlich“.

Neben Dempsey galt auch Fernando Llorente von Athletic Bilbao als möglicher Kandidat an der Anfield Road. Der 27-jährige Stürmer teilte unlängst mit, dass er seinen 2013 auslaufenden Vertrag bei den Basken nicht verlängern werde. Der spanische Nationalspieler kann Bilbao für die festgeschriebene Ablöse in Höhe von 36 Millionen Euro verlassen – zu viel für Liverpool. Der Traditionsklub verfügt aktuell nicht über die finanziellen Mittel, um einen Transfer dieser Größenordnung zu stemmen.