Manchester City und Manchester United bemühen sich schon seit längerem um die Dienste von Alexis Sánchez. Am gestrigen Samstag wurde dann bekannt, dass auch Chelsea-Coach Antonio Conte seine Bosse um einen Vorstoß beim wechselwilligen Angreifer gebeten hat. Doch damit nicht genug.

Wie der ‚Sunday Mirror‘ vermeldet, ist nun auch der FC Liverpool in das Rennen um Sánchez eingestiegen. Die von Arsenal geforderten 40 Millionen Euro Ablöse wären für die Reds kein Problem. Schließlich kassiert man bis zu 160 Millionen für den Verkauf von Philippe Coutinho.

Ungeduldig wird derweil José Mourinho. Der United-Trainer hat Sánchez längst ein Angebot unterbereitet. The Special One stellt dem 29-Jährigen ein Wochengehalt von rund 400.000 Euro in Aussicht. Bis kommenden Freitag will Mourinho laut der ‚Mail on Sunday‘ eine Entscheidung von Sánchez haben, ob er die Offerte annimmt oder nicht.

Eine Zusage des Chilenen für die Red Devils wäre eine faustdicke Überraschung. Denn trotz all der lukrativen Anfragen favorisiert Sánchez nach wie vor einen Wechsel zu Manchester City. Die Skyblues wiederum tendieren aber dazu, den Offensivspieler im Sommer ablösefrei an Bord zu holen. Gut zwei Wochen bleibt der Konkurrenz noch Zeit, Profit aus der abwartenden Taktik von Pep Guardiola zu schlagen.